logo

Die erste Frisbee aus einem 3D Drucker

logo

Ihr sucht noch das ultimative Weihnachtsgeschenk für den ambitionierten Frisbeespieler? Und es soll keine gewöhnliche Discraft Ultrastar 175g weiss sein?

Individuelle Scheiben mit eigenem Design gibt es ja mittlerweile auch in Kleinserien bzw. Einzelstücken beispielsweise beim Frisbeeshop. Doch in Belgien sind die Leute von i.materialise mittlerweile weiter, dort kann die komplette Form angepasst werden. Und einen passenden Namen haben Sie auch gefunden FrisMe.

Die erste gedrucke Frisbeescheibe der Welt

Eine echte FrisMe

Falls man nicht gerade einen 3D-Drucker zu hause stehen hat (man kann sich die Dateien kostenlos herunterladen) wird eine FrisMe wohl etwas exklusiver bleiben. Die Preise sind 215$ für das Standardmodell, 230$ für einfache Anpassungen (Initialen, Textur), 310$ für eine stark angepasste Version. Und das Topmodell geht dann für 1300$ weg – exakt an die Hand des Besitzers angepasst – nach einem 3D-Scan ebendieser.
Vielleicht ist das ganze ja in 10 Jahren das normalste der Welt, ich spare schon mal für einen Drucker 🙂

Fliegen tun die Scheiben auch, nur die Werfer müssen noch etwas üben:

httpv://www.youtube.com/watch?v=I3h93VZupU4

gefunden bei Wired

Einen Kommentar schreiben

logo
logo
Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes